Schmiede Blaser Bellach seit vier Generationen

Im Jahre 1901 übernahm der von Langenthal nach Bellach gezogene Gottfried Blaser-Müller die Schmiede in Bellach.

Gottfried Blaser-Müller übte sein Handwerk noch in der traditionellen Weise als Huf- und Wagenschmied aus.
Der Schmied war noch Partner des Wagners und schmiedete die Beschläge und Reifen der Bauernwagen. Diese Zeiten wurden durch die Modernisierung der Landwirtschaft verdrängt.

Sein Nachfolger, der älteste Sohn Gottfried Blaser - Schären, passte sich der veränderten Wirtschaftslage an. Nicht nur die Werkstatt, auch die Kundschaft wandelte sich.

Im Jahre 1962 trat Heinz Blaser in die Fussstapfen seines Vaters. Amboss und Esse haben durch neue moderne Geräte und Maschinen Gesellschaft erhalten.
Ventilatoren ersetzen den veralteten Blasebalg und der schwere Lederschurz ruht am Haken. Vieles hat sich in der 1791 erbauten Schmiede geändert.
Heinz Blaser hat es geschafft, seinen Betrieb behutsam und kontinuierlich der Moderne anzupassen, ohne seinem Handwerk die nostalgische Ursprünglichkeit zu entziehen.

Am 1. Januar 1998 hat Markus Blaser in der vierten Generation das Zepter in der Schmiede übernommen.
Getreu der Familientradition lernte auch Markus Blaser Huf- und Fahrzeugschmied, bildete sich aber noch mit einer Zusatzlehre im Metallbau aus. 

In der Schmiede sind heute zwei Arbeiter beschäftigt und zwei Lehrlinge werden ausgebildet.

Nach 20 Jahren Einzelfirma Markus Blaser Schmiede - Schlosserei - Metallbau, ist die Rechtsform geändert worden. Neu sind wir eine Aktiengesellschaft:
Blaser Schmiede & Metallbau AG.  

ÜBER UNS

© 2018 Blaser Schmiede & Metallbau AG

  • Facebook